Förderverein der ev. Kindertagesstätte "Am Hexenberg" e.V.

Startseite


Wie könnte ein Tagesablauf bei uns aussehen:


7.00-7.30 Uhr

Frühdienst

Der Frühdienst für die Krippenkinder findet in der Gruppe selbst statt.

Die älteren Ganztagskinder werden abwechselnd in den anderen Gruppen des Hauses betreut. Da zu dieser Zeit noch wenig Kinder anwesend sind, werden alle Kinder gemeinsam betreut. Wichtig ist hier ein gutes Ankommen, ein Willkommen  und Aufgehoben sein. Viele Kinder benötigen zu dieser Tageszeit noch die Zuwendung der Erzieherin. Sie lassen sich Geschichten vorlesen, spielen Tischspiele oder wollen einfach nur erzählen und auf dem Schoß der Erzieherin sitzen.

Um 7.30 Uhr werden die Kinder von der Erzieherin in die Gruppen gebracht.

7.30-10.00 Uhr

Freies Spiel 

 Einen Teil des Tages verbringen die Kinder bei uns im sogenannten freien Spiel. Hierfür bereiten die Erzieherinnen unterschiedliche Spielorte vor, mit verschiedenen Materialien, die Anregungen zu vielfältigen Spielthemen geben.

Die Kinder wählen sich den Ort des Spiels und die Spielpartner frei aus. Sie beschäftigen sich mit ihren jeweils eigenen Themen und konstruieren sich ein grundlegendes Verständnis ihrer Wirklichkeit. Unterschiedliche Lernschwerpunkte, die für den Entwicklungsprozess des jeweiligen Kindes von großer Bedeutung sind, werden hier im Nebeneinander erfahrbar gemacht. So entfaltet sich ein breites Spektrum unterschiedlicher Bildungsbereiche.

 Wenn die Kinder ihren Platz in der eigenen Gruppe gefunden haben, können sie auch für einen Vormittag zu Freunden in eine anderer Gruppe wechseln.    

Während des Freispiels bieten wir den Kindern eine angeleitete Beschäftigung an.

An Räumlichkeiten nutzen wir für das Freispiel die Gruppenräume, den Turnraum, den Flur und unser Außengelände. Die nahegelegenen Spielplätze oder der Wald werden zum Freispiel mit der Gruppe aufgesucht.  


10.00-11.00 Uhr

Höchste Zeit für frische Luft

Diese Zeit nutzen wir, falls wir nicht schon im Freispiel außen waren, zum Spielen auf unserem Außengelände. Hier kann der Bewegungsdrang ausgelebt werden, Geschicklichkeit und Mut beim Kletten an Klettergerüst und Kletterbaum erprobt werden, die Balance auf dem Laufrad  und Kommunikation und Sozialverhalten geübt werden.    


11.00-12.00 Uhr

Abschlussrunde

Diese Zeit verbringen die Kinder gemeinsam in ihren Gruppen. Meist wird ein Kreis aus Stühlen gestellt, so dass sich alle Gruppenmitglieder sehen können. Wir spielen in dieser Runde mit den Kindern traditionelle Spiele und  neue Kreis- und Fingerspiele, Sprechen über unsere Gruppenthemen, anstehende Feste oder das vergangenen Wochenende, singen Lieder, erzählen Märchen und Geschichten und schauen Bilderbücher an.

In dieser gemeinsamen Runde fördern wir die Aufmerksamkeit und Konzentration der Kinder, sie lernen sich in den Gesprächen einzubringen und zurückzunehmen, sie lernen Situationen zu reflektieren und erfahren Freude am gemeinsamen Spiel.

11.30-13.00 Uhr

Essenszeit

Jetzt ist es Essenszeit für unsere Kinder in der Ganztagesbetreuung. Eine Glocke gibt das Zeichen, dass sich alle Kinder zum Essen sammeln. Ganz wichtig vor dem Essen: Hausschuhe anziehen, wenn nötig zur Toilette gehen und Hände waschen. Haben alle Kinder dies erledigt, so gehen die “ Krümelkinder“  mit den Betreuerinnen ins Mauseloch und die „Gummibärchenkinder“ in Lottes Zimmer. Da sich die Essensgruppen aus Kindern aller vier Kindertagesstättengruppen zusammensetzen, haben sie noch mal einen extra Namen.  

Die Kinder setzen sich mit freier Platzwahl an den gedeckten Tisch. Zuerst werden alle Kinder mit einem Lied begrüßt, und wir sprechen ein gemeinsames Tischgebet. Erst dann werden die Speisen auf den Tisch gestellt, und jeder kann sich bedienen. Es ist nicht immer leicht, seinen Hunger einzuschätzen und das richtige Besteck zu wählen. Um dies zu lernen, bieten wir den Kindern Hilfestellungen  denn eine gute Tischkultur und eine harmonische Tischsituation sind uns sehr wichtig. Natürlich berücksichtigen wir auch Allergien und Unverträglichkeiten der Kinder, sowie Einschränkungen in der Lebensmittelauswahl durch die Zugehörigkeit zu anderen Religionen.

12.30-14.00 Uhr

Ruhezeit

Für die jüngeren Kinder und diejenigen, die noch Ruhe brauchen, heißt es jetzt, zum Ruhen in den Turnraum gehen. Dort können sich die Kinder in ihren Betten ausruhen und eine Geschichte hören. Wer nach einer halben Stunde nicht eingeschlafen ist, geht zu den anderen Kindern spielen. Wer fest schläft, kann sich bis 14.30 Uhr ausruhen.  

Kinder, die keine Ruhepause mehr benötigen, können auf dem Hof oder in einem Gruppenraum spielen. Hier erfahren die Kinder wieder neue Gruppenzusammensetzungen, finden neue Freunde und Spielpartner.

Die Schulkinder erledigen in dieser Zeit mit Unterstützung der Erzieherin ihre Hausaufgaben.

14.00-16.30 Uhr

Unser Nachmittagsangebot

Die Kindertagesstätte ist wieder für alle Kinder geöffnet. Die Kinder haben die Möglichkeit, wie beim Freispiel am Vormittag, in ihren Gruppen zu spielen.    


16.30-17.00 Uhr

Spätdienst

Auch für unsere Tageskinder beginnt jetzt die letzte halbe Stunde der Betreuung in unserem Haus. Hinter vielen liegt ein langer Tag. Auch diese Zeit verbringen wir nach Möglichkeit auf unserem Außengelände.